Rhythmische Sportgymnastik

Rhythmische Sportgymnastik

Rhythmische Sportgymnastik (kurz RSG) ist aus der Wettkampfgymnastik mit und ohne Handgeräten entstanden. RSG wird mit Instrumentalmusik-Begleitung durchgeführt, kann aber auch durch Geräusche in der Musik verturnt werden und ist vor allem durch gymnastische und tänzerische Elemente gekennzeichnet und erfordert in hohem Maß Körperbeherrschung, Gleichgewichts- und Rhythmusgefühl.
In der Rhythmischen Sportgymnastik gibt es fünf Handgeräte: Seil, Reifen, Ball, Keule und Band. In den kleinen Altersklassen bis zur Schülerwettkampfklasse darf eine Übung ohne Handgerät durchgeführt werden. Die Jugendwettkampfklasse und die Freiewettkampfklasse muss dann zu einem Wettkampf insgesamt drei Übungen mit drei der fünf Handgeräten zeigen.

Kinderbürgerfest Schwandorf am 9.6.13

 

Am Sonntag, 9.Juni 2013 fand in Schwandorf im Erlebnisbad das Kinderbürgerfest statt.
Zum ersten Mal trat die Gruppe der RSG-ler unter der Leitung von  Ines Anna Bencun
unter dem Motto: Ausprobieren von Zubehör zur Sportgymnastik auf.
weiterlesen ...